Jeder der eine eine Tischtennisplatte hat, weiß, dass die Tischtennisplatte gereinigt werden muss, da sonst die Bälle in alle Richtungen verspringen.
Doch die meisten Besitzer/-innen einer Tischtennisplatte, haben große Schwierigkeiten bei der Pflege und Reinigung der Tischtennisplatte. 

Vorteile & Nachteile von der richtigen Reinigung der Tischtennisplatte

Vorteile

  • meist längere Lebensdauer
  • viele Modelle (Outdoor-Tischtennisplatten!) können, mit der richtigen Pflege und Vorbereitung draußen überwintern

Nachteile

  • Zeitaufwändig, da eine regelmäßige Pflege und Reinigung nötig ist - egal ob aktiv bespielt oder nicht

Wie du siehst, gibt es nicht wirklich viele Vor- und Nachteile, wenn du deine Tischtennisplatte reinigen möchtest.
Die Reinigung, gehört meiner Meinung nach, einfach dazu.
Außerdem ist das Argument:
„Dadurch lebt die Tischtennisplatte länger“ ein Anspor zum Reinigen für mich, da ich nicht jedes zweite oder dritte Jahr eine neue Tischtennisplatte kaufen möchte.
Zudem ist die richtige Reinigung der Tischtennisplatte nicht wirklich zeitaufwendig… dauert vielleicht 10 Minuten oder so…?
Ich denke diese 10 Minuten hat jeder für sein Hobby übrig!

Der Unterschied: Die richtige Reinigung einer Outdoor- und Indoor Tischtennisplatte

Auch bei der Reinigung gibt es Unterschiede zwischen Outdoor und Indoor Tischtennisplatte.
Dies liegt an den unterschiedlichen Materialien und der unterschiedliche Gebrauch für welchen die Platten gebaut wurden.
Outdoor Tischtennisplatten, sind extra für den Garten oder andere Outdoor-Stellplätze gebaut.
Indoor Tischtennisplatten sind jedoch extra für den trockenen Gebrauch gebaut worden.
Diese dürfen auf gar keinen Fall mit viel Wasser in Kontakt kommen, da die Oberfläche sonst schnell verwelcken kann.
Dies liegt daran, dass unter dem grünen oder blauben Lack Holz verbaut ist!

Outdoor Tischtennisplatten - Die richtige Reinigung

Outdoor Tische sind robuster und generell meist schon haltbarer als Indoor Tischtennisplatten.
Allerdings sind diese auch schneller „angreifbar“, sodass man sie besser schützen sollte.
Ich empfehle niemanden, dass er seine Tischtennisplatte im Winter draußen stehen lässt.
Falls du keine Garage oder Ähnliches hast, wo du deine Tischtennisplatte hinstellen kannst, solltest du auf jeden Fall, nach der richtigen Reinigung, deiner Tischtennisplatte eine Schutzhülle* überziehen.

So reinigst du deine Outdoor Tischtennisplatte

Ich wasche meine Outdoor Tischtennisplatte, kurz bevor die Winterpause beginnt, einmal mit lauwarmen Wasser, Spülmittel oder regenerierendes Reinigungsmittel* und einem Lappen*, welcher am besten aus Leder ist, ab.
Außerdem sprühe ich das Metall, welches an der Tischtennisplatte verbaut ist, mit normalen, handelsüblichen Öl ein.
Wenn dir beim Reinigen kleine Kratzer oder Macken aufgefallen sind, versuche diese schon zu beheben.
Wenn du nichts gefunden hast und deine Platte wie oben beschrieben gereinigt hast, kannst du deine Tischtennisplatte mit einer Schutzhülle* überziehen und nun ist sie „wintersicher“.

Indoor Tischtennisplatte - Die richtige Reinigung

Bei der Reinigung einer Indoor Tischtennisplatte musst du vorsichtig sein, da diese nur wenig Wasser und Feuchtigkeit verträgt.
Aus diesem Grund reinige ich die Indoor-Platte genauso wie die Outdoor Tischtennisplatte, allerdings nur noch mit weniger Wasser, welches ich direkt nach der Reinigung mit einem Küchenhandtuch abwische.
Wenn deine Tischtennisplatte einen festen Platz hat, egal ob Kellerraum oder Garage, achte darauf, dass der Boden auf welchem die Platte steht, nicht nass oder feucht ist.
Ansonsten kann sich das Wasser in die ganze Platte einziehen und verformt sich sehr schnell!
Außerdem würde ich das Metall einölen.

 

Welche Pflegemittel brauche ich, um meine Tischtennisplatte zu reinigen?

Du brauchst zum Reinigen deiner Tischtennisplatte nur einen Lederlappen*, ein Küchenhandtuch, lauwarmes Wasser und ein wenig Spüli oder regenerierendes Reinigungsmittel.
Wie du siehst, brauchst du dir nicht viel kaufen um deine Tischtennisplatte zu reinigen. 
Von daher solltest du auch keine weiteren Ausreden haben oder 😉 ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.